Enteraler Ernährung ist die Nahrungsaufnahme bei Menschen, die krankheitsbedingt nicht ausreichend Nahrung eigenständig aufnehmen können, wie z.B. Tumorbedingte Erkrankungen, bei Schluckstörungen oder bei Patienten mit Schlaganfall. Zur Vermeidung von Mangelernährung werden medizinische Hilfsmittel eingesetzt.

Was bedeutet enteral?

Der Begriff enterale Ernährung bedeutet die künstliche Nahrungszufuhr und –aufnahme. Diese kann sowohl in Form von Sondennahrung, als auch über Nahrungsergänzungsprodukte erfolgen. Die Produkte enthalten alle Lebenswichtigen Nährstoffe wie Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Nahrungsergänzungsprodukte werden Kunden angeboten, die zwar noch oral Nahrung zu sich nehmen, diese aber nicht mehr ausreichen, um den Tagesbedarf zu decken. Die Sondennahrung wird über einen operativ angelegten Zugang z.B. PEG in den Magen geführt. Dies betrifft Kunden die nicht mehr ausreichend oder gar keine Nahrung mehr oral zu sich nehmen können. Unser dynamisches und sehr erfahrenes Fachpersonal arbeitet eng mit Ärzten und anderen Berufsgruppen wie Logopäden oder Pflegediensten zusammen.

Um einen adäquaten Versorgungsvorschlag zu geben, wird in einem Erstgespräch persönlich auf den Kunden eingegangen. Bei der enteralen Ernährung müssen viele Parameter berücksichtigt werden, wie z.B. Alter, Körpergröße,  aktuelles Gewicht, Diagnosen, Mobilität, Unverträglichkeiten, Wunden und vieles mehr. Wir sehen den Kunden ganzheitlich!

Da wir Hersteller unabhängig agieren, haben wir eine Vielzahl an Produkten, aus denen wir individuell die optimale Auswahl treffen können.

Zur enteralen Ernährung gibt es verschiedenen Applikationsmöglichkeiten:

o   Ernährungspumpe

o   Infusionsständer

o   Spritze (Bolusgabe)

Nach erfolgreicher Produktauswahl unterstützen wir Sie gern bei der Rezeptanforderung und Klärung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Wir vereinbaren mit Ihnen einen für Sie passenden Lieferintervall.

Diese Seite teilen